NEWS


Mai 2019

Eveliina Lundman als Head Coach der Starlight Teams

Im Sinne einer Professionalisierung der Trainingsstruktur konnten wir Eveliina (Liina) Lundman als Head Coach der Starlight Teams in Zürich verpflichten. Liina stammt aus Finnland, hat dort ihr Sportstudium sowie ihre Trainerausbildung abgeschlossen und ist bereits seit fünf Jahren als professionelle SYS-Trainerin und Choreografin in der Schweiz tätig. Vor ihrem Engagement beim ESCZ SYS war sie Trainerin für den EC Burgdorf und hat zuletzt mit ihrem Juniorenteam an der Junioren-WM den sehr guten 10. Rang erreicht. 

Februar 2019

Schaffhauser Nachrichten, 27.02.2019

Spring Cup 2019, Milano - WM Qualifikation geschafft!!!

 

 Für die beiden Starlight Meisterschaftsteams war der Spring Cup in Milano ein voller Erfolg!

 

Starlight Novice

Das Starlight Novice Team reiste an ihren ersten internationalen Wettkampf. Die Vorfreude sich international zu messen war riesig.

Am Samstag hatten sie das Vergnügen die Kurzprogramme der Junioren und Senioren zu schauen. Gleich anschliessend absolvierten die Starlight Novice als letztes Team ihrer Kategorie das offizielle Training. Nach einem aufregenden und langen Tag war es ein grosse Herausforderung für das Team ein gutes Training zu absolvieren. Im Bewusstsein, dass der Auftritt am Wettkampftag besser verlaufen muss, fielen die Läuferinnen erschöpft ins Bett.

Am Sonntag war dann der grosse Tag. Das Team war vom ersten Moment an motiviert und freute sich darauf den zahlreichen Zuschauern ihre tolle Kür zu zeigen. Stolz betraten die Läuferinnen das Eis. Mit Eleganz und Sicherheit präsentierte das Team ihre Kür zur Musik «The Greatest Showman». Glücklich erwartete das Team in der Kiss&Cry Area ihre Punkte. Sie erhielten für ihre Leistung gute 43.54 Punkte und waren überglücklich über ihre Leistung und Platzierung in diesem stark besetzen Teilnehmerfeld. Nach getaner Arbeit begab sich das Team auf die Tribüne, um die Cool Dreams aus Burgdorf und das Starlight Team anzufeuern.

 

Starlight Team

Nach zwei internationalen Wettkämpfen war der Spring Cup in Milano die letzte Chance für das neu gebildete Starlight Team, um sich für die WM zu qualifizieren.

Seit dem letzten Wettkampf arbeitete das Team sehr zielstrebig um die geforderten Fortschritte zu erzielen. Allen war klar, dass an diesem Wochenende die Fortschritte gezeigt werden müssen und das Team an beiden Tagen ihre Bestleitung zeigen muss.

Am Samstag betritt das Team mit einem neuen Selbstbewusstsein und neuen Kleidern das Eis. Mit viel Ausdruck und Präzision zauberte das Team exakte Formationen aufs Eis und beendet mit grosser Erleichterung ihr gut präsentiertes Kurzprogramm. Gespannt und nervös warteten alle gespannt auf die Wertung. Für eine erfolgreiche WM Quali brauchte das Team im Kurzprogramm mindestens 10 Punkte mehr als am Mozart Cup in Salzburg. Mit 40.47 Punkte (10 Punkte mehr als am letzten Wettkampf), beendete das Starlight-Team den 1. Wettkampftag erfolgreich. Die Grundlage für die Kür am Sonntag war gelegt.

 

Der Erfolg vom Vortag erwies sich als unglaublicher Antrieb für das Starlight Team. Motiviert und mit grosser Zuversicht freute sich das Team darauf ihr Können in der Kür zu zeigen. Sauber, stark, zielstrebig und synchron als Einheit präsentierte das Team ihre Kür. Gespannt und gleichzeitig mit grosser Freude über ihre Leistung wartete das Team auf die Bewertung der Preisrichter. Ein Total von 126.03 Punkte erhielt das Starlight Team für ihre Leistung. Die WM Qualifikation ist geschafft! Die vorgegeben Punkte von Swiss Ice Skating konnte das Team klar übertreffen. Mit grosser Erleichterung liessen die Läuferinnen ihren Emotionen freien Lauf und feierten diese grossartige Leistung ausgiebig gemeinsam mit den Trainerinnen und Fans.

 

Dieses Wochenende war für die Starlight Familie definitiv ein Highlight der Saison!

Die Läuferinnen und Trainerinnen sind motiviert weitere Erfolge zu feiern, so wird fleissig mit neuer Energie weiter trainiert.

 

Herzlichen Dank an alle Fans welche die Teams in Milano und von zu Hause aus unterstützt und mitgefiebert haben. 

Eure Unterstützung ist für die Teams unglaublich wichtig und ein grosser Teil des Erfolgs. 


Januar 2019

Mozart Cup 2019, Salzburg

Gespannt und motiviert reiste das Starlight Team am 17.01.19 nach Salzburg an den Mozart Cup. Für die hälfte des Teams ist dies der erste grosse Synchronized Skating Wettkampf an welchem Weltklasse Teams teilnehmen.

 

Am Freitag beginnt der Wettkampf mit dem Kurzprogramm. Die 16 Läuferinnen betreten das Eis, obwohl sie ihr Bestes geben schleichen sich Unreinheiten und Fehler ein. So fallen auch die Noten mit 30.72 Punkten tiefer aus als gewünscht. Am Abend verarbeitet das Team gemeinsam ihre Enttäuschung und nehmen sich für den nächsten Tag vor, den Preisrichtern zu zeigen was sie draufhaben.

Am Samstag steht das Team voller Tatendrang auf. Die Läuferinnen zeigen trotz zwei Stürzen eine starke Kür. Unter tobendem Applaus begeben sie sich zur Kiss& Cry Area, um erneut auf die Scores zu warten. Die Kampfbereitschaft zahlt sich aus, mit 68.56 Punkten ist das Team sehr zufrieden vor allem da fast alle einstudierten Levels erreicht wurden.

 

Nach der Kür schaut das Team mit grosser Begeisterung den top 10 Team zu, mit dabei die aktuellen Weltmeister. Der Wettkampf war durchgehend spannend, niemand war sich eines Sieges sicher, die Programme waren spannend, kreativ mit viel Tempo und neuen, noch nie gesehene Elementen versehen.

 

 

Der Mozart Cup war für das neue Starlight Team eine grossartige Erfahrung. Die Läuferinnen nehmen für die kommenden Wettkämpfe wertvolle Erkenntnisse mit. Zurück in Zürich arbeitet das Team bereist wieder mit viel Elan an den Programmen, um an den nächsten Wettkämpfen sich erneut beweisen zu können.


November 2018

Erfolgreiche Standortbestimmung des Starlight-Team Suisse

Vergangenes Wochenende reiste das Starlight-Team für die erste Standortbestimmung in der Kategorie Elite ISU nach Belgien an den Winter Cup. Das Team erreichte mit zwei soliden Programmen sehr gute 106.91 Punkte. Insbesondere die hohen Programmkomponenten bestätigen das grosse Potential des Teams in ihrer ersten Saison in der Kategorie Elite ISU. Aufgrund einiger Unreinheiten in beiden Programmen verschenkten sie einige technische Punkte und verpassten das Podest und die direkte Qualifikation zur Teilnahme an der WM im April in Helsinki nur ganz knapp. Das Team ist top motiviert, um nun an Routine zuzulegen und sich am nächsten Wettkampf Mitte Januar in Salzburg die erforderlichen Punkte für die WM Qualifikation zu sichern.